Nützliches Werkzeug für zuhause

Werkbank mit Rückwand und Werzeug

Werbank mit Rückwand und Werzeug | Foto: hmboo / flickr

Da ist das Bild an die Wand zu bringen; der Platz für das neue Sofa auszumessen; das neue Regal zusammenzuschrauben. Werkzeug braucht man an jeder Ecke und oftmals fehlt das eine oder andere nützliche Utensil. Was gehört aber zur Grundausstattung in jeden Haushalt?

Die Grundausstattung der Werkzeuge

Elementar sind in jedem Fall ein Kreuz- und ein Schlitzschraubenzieher. Immer mal wieder gibt es eine Schraube nachzuziehen und da sind diese beiden Helfer in verschiedenen Größen unersetzlich. Wer jetzt nicht 1000 verschiedene Größe kaufen möchte, der sollte sich für einen im Volksmund bekannten Knarrkasten entscheiden. Der Knarrkasten ist ein Steckschlüsselsatz, der einen Steckaufsatz beinhaltet auf dem jegliche Größen aufgesteckt werden können – und meist sogar auch die verschiedensten Inbusschlüssel umfasst. Damit kann eigentlich das meiste schon zu- oder aufgedreht werden.

In jeden Haushalt gehören außerdem ein Hammer und ein Zollstock, eine Säge sowie verschiedene Schrauben und Nägel. Einen Zollstock haben viele in mehrfacher Ausführung zuhause. Wer also einen neuen Haushalt gründet, kann einfach mal bei Freunden oder Verwandten nachfragen, um einen zu bekommen. Beim Hammer sollte Wert auf Qualität gelegt werden, denn dann handelt es sich meist um eine einmalige Anschaffung.

Ausgedient hat sicher auch der alte Murmeltrick. Man kann auf ein Bild oder ein Hängeregal eine Murmel legen und schauen, ob sie herunter fällt. Fällt sie, ist das Bild beziehungsweise Regal schief, bleibt sie oben, ist alles in Ordnung. Eine Wasserwaage ist wesentlich präziser und wer gerne seine Bilder gerade an der Wand hat, sollte sich eine Wasserwaage anschaffen. Nur zur Not hilft auch der Murmeltrick.

Bohrmaschinen für den Heimgebrauch

Bisher handelt es sich um manuell zu bedienende Werkzeuge. Bei der Bohrmaschine sollte man zur elektrischen Variante greifen. Eine mechanische Handbohrmaschine, die mit einer Kurbel bedient wird, eignet sich mehr für den jungen Nachwuchs, der damit das Handwerken üben kann. Mit der elektrischen Bohrmaschine lassen sich schnell die verschiedenen Löcher bohren und das Bild aufhängen. Doch das Angebot für Bohrmaschinen ist groß und die Entscheidung für das richtige Gerät fällt daher umso schwerer, zumal sich das nach dem Einsatzgebiet richtet.

Wer Betonfassaden durchbohren will, entscheidet sich am besten für einen Bohrhammer. Bei den „normalen“ Bohrern muss man sich zwischen einem Bohrer, der per Kabel angeschlossen ist und einem Akkubohrer entscheiden. Im Angebot gibt es sehr gute Akkubohrer, die ein bisschen mehr Flexibilität geben und sich besondern für den Heimgebrauch eignen. Ansonsten spielen natürlich Kriterien wie die Sicherheit eine Rolle und eine möglichst hohe Motorkraft sowie eine gute Einhandbedienung. Beliebte Angebote bei den Bohrmaschinen und Akkubohrern kommen von den Firmen Bosch, Makita und Metabo.

Akkubohrer schrauben die Regale

Wer schon einmal ein Regal gekauft hat, das er selber zusammenbauen musste, der weiß, wie anstrengend das sein kann. Das geht ganz schön ins Handgelenk. Ein Akkuschrauber ist daher ein fast unersetzliches Teil in jedem Haushalt, auch wenn es nicht super oft benötigt wird. Hier sollte natürlich auf die Akkulaufzeit geachtet werden.

Mit dieser Grundausstattung kommt man sehr weit und hat damit ein wahrlich gutes Fundament, um auch das eine oder andere zu bestücken. Auch ein bisschen kreativ kann man mit dieser Ausstattung werden und sich dem Heimwerken widmen.

Zum Weiterlesen: Beschreibungen von Werzeugen auf unserer Seite:

geschrieben am Juli 9, 2010
Allgemeines | 1 Kommentar

Kommentare

Eine Antwort to “Nützliches Werkzeug für zuhause”

  1. Christian on Januar 29th, 2013 09:23

    Wenn es ein kleines bisschen “fortgeschrittener” werden soll, finde ich eine Stichsäge oder Handkreissäge auch recht hilfreich. – Beide ein guter Einstieg in das elektrische Sägen.

    Viele Grüße, Christian

Antworten